Mit mehr als 30 Jahren Berufserfahrung freue ich mich auf jede neue Herausforderung. Oseplus ist ein Inhaber geführtes Kleinunternehmen in Wuppertal mit Spezialisierung auf präzise Modelle mit Anspruch. Ich arbeite mit fast allen Materialien in der eigenen Werksatt. Größere Aufträge werden im Netzwerk erledigt.

Zur Person

Geboren wurde ich 1958 in Stuttgart, aufgewachsen bin ich in Hagen/Westfalen. Ich bin geprägt durch Arbeiten und Nachlässe meines Urgroßvaters, der im ausgehenden 19. und frühen 20.Jahrhunderts ein bekannter Maler war. Von ihm habe ich Talent, Gemälde und Stereofotos geerbt. Früh begann ich zu zeichnen. Die 3-D Fotos faszinieren mich noch heute. Mit 11 Jahren begann mein kreatives Schaffen. Malen und Modelle bauen nahmen rasch überhand, überall Flugzeuge, es roch nach Kleber und Farbe. Baukastenmodelle waren langweilig. Gebaut wurde nach Fotovorlagen. Die Modelle habe ich dann so fotografiert dass sie wie echt aussahen.

Mit 16 begann ich eine künstlerische Ausbildung an der Fachoberschule für Gestaltung in Wuppertal. Handwerklich lernte ich beim Kunstschlosser den Umgang mit Kupfer und Messing.

Im Studium Industrialdesign an der Gesamthochschule Wuppertal erhielt ich eine umfassende gestalterische Ausbildung: Naturstudien, Bildhauerei, Fotografie, Modellbau aber auch künstlerische Techniken. Eine regelrechte Sehschule.

Lebenslauf

1980
Erste technische Entwicklungen und Prototypen, nebenbei malte ich Landschaften und Gesichter.

1984
Faszinierte mich Holografie so sehr, dass ich die Entwicklung einer Holografiekamera zum Thema meiner Abschlussarbeit machte.

1986
Gewann ich damit den 1.Preis im internationalen Designwettbewerb Erkundungen. Mit dem Preisgeld gründete ich ein experimentelles Holografielabor zur Erforschung der virtuellen Realität.

1985 bis 1991
Entstehung zahlreicher holografischer Aufnahmen, viele davon wurden in Ausstellungen gezeigt. Die Werbung interessierte sich für das Medium. Ich habe in der Zeit etliche sehr spezielle Modelle für Holografen gebaut, perspektivisch verzerrte, vergrößerte und verkleinerte Repliken mit Möglichkeiten der internen Beleuchtung usw., medizinische Modelle, künstliche Kristalle, Miniaturlandschaften.

1991
Gründung der osegiebl gbr.
10 Jahre Modellentwicklungen, Objekte und Dummies für Werbung, Messe und Ausstellung. Herausragende Projekte waren interaktive Displays für das Goetheinstitut, GIRA und Blaupunkt mit elektrischen Funktionen und “Special Effects”. Erwähnenswert sind die weiflen Blutkörperchen für Coulter in tausenfacher Vergröflerung und vieles andere.

2001
Gründung von oseplus. Seither baue ich Attrappen, Dummies, props und Objekte für Agenturen, fertige interaktive Exponate mit Funktionen, sowie Besucheraktivitäten für Museen.

2009
Das Spezialgebiet “Skalierungen” wird ausgebaut. Das sind Vergrößerungen von sehr kleinen Produkten zur besseren Sichtbarkeit und Aufmerksamkeitssteigerung auf Messen. Diese Exponate werden mithilfe von 3D-Daten erstellt und maschinell sowie in Handarbeit zu sehr detailreichen Ausstellungsstücken gebaut.

2012
3D-Datenerzeugung und Verarbeitung in-House

Christian Ose

Vernetzung
Ich vertraue auf starke Partner.  Schreinerarbeiten, Metallbau, Plexiglasverarbeitung werden extern vergeben.
Motivation
Begeisterung.
Neugier.
Spaß an der Arbeit.
Perfektionismus.
Philosophie
Den Dingen auf den Grund gehen, erkennen und auf den Punkt bringen.
Genau hinsehen, Umsetzungen mit Liebe zum Detail.
Motto
Geht nicht, gibts nicht!